Besucher am bayerischen Gemeinschaftsstand auf der Mondomusica
Bayern Handwerk International (Fotograf: Yuri Dalla Noce von Pro World Studio)

Musikinstrumentenbauer auf der Mondomusica in Cremona

10 Jahre bayerischer Gemeinschaftsstand unter der Regie von Bayern Handwerk International

Nürnberg (Oktober 2019) – Die Klänge von Saiteninstrumenten begleiten die Mondomusica 2019 in Cremona wie ein kosmisches Hintergrundrauschen. Drei Tage lang durchdringt Musik von morgens bis abends das Messegeschehen und wird zum Taktgeber zwischen Handwerkern, Musikern und Händlern. Es treffen sich hier 20.000 Besucher und 320 Aussteller aus 55 Ländern und mittendrin findet man den Gemeinschaftsstand von Bayern Handwerk International mit bayerischen Instrumentenbauern.

Was führt die Besucher nach Cremona? „… die qualitativ hochwertigen Instrumente und das Zubehör“, sagt eine Besucherin. Würde sie wiederkommen? „Auf jeden Fall.“ Es lohne sich, die schöne Atmosphäre zu erleben und die Neuerungen mitzubekommen, sagt sie. Und begeistert zeigen sich an den drei Messetagen auch die Aussteller am bayerischen Gemeinschaftsstand.

Mondomusica, seit 30 Jahren weltweit die wichtigste Veranstaltung für den Streichinstrumentenbau

Ralph Bieringer, Pinselfabrikant aus Bechhofen, kam erstmals vor sechs Jahren auf Einladung von Bayern Handwerk International zur Mondomusica. Er hat sich aus diesem Anlass auf die Herstellung von Pinseln für den Instrumentenbau spezialisiert. Seitdem hat er keine Mondomusica versäumt. Seine Zielgruppe sind Händler, Instrumentenbauer und Studenten. Die Rückschau von Ralph Bieringer fällt positiv aus: „Die sechs Jahre sind erfolgreich für uns abgelaufen.“

Alfred Binner, Geigenbaumeister aus Großenseebach, ist zum achten Mal auf der Mondomusica vertreten. Er sucht den direkten Kontakt zu Musikern, Musikstudenten und ambitionierten Laien.

Der Fokus von Alexander und Thomas Grünert gilt dem Neubau, der Restaurierung und der Klangverbesserung von Kontrabässen. Nachdem die beiden Brüder aus München im vergangenen Jahr in eigener Regie einen Stand auf der Mondomusica gebucht hatten, haben sie sich in diesem Jahr für eine Teilnahme am bayerischen Gemeinschaftsstand entschieden und freuen sich darüber, dabei zu sein: „Die Organisation ist dadurch leichter, die Förderung ist gut und wichtig.“ Außerdem sei es schön, im bayerischen Verbund auf der Mondomusica zu sein. Und wie beurteilen die beiden Instrumentenbauer in der Rückschau den Gemeinschaftsstand und die Mondomusica? „Gutes Klima. Sehr schön.“

Wo Saiteninstrumente sind, darf der Bogenmacher nicht fehlen. Der Erlanger Sebastian Dirr ist seit neun Jahren auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Er sucht auf der Mondomusica Musikanten, die den Wert von individuellen Bögen in höchster Qualität schätzen. Für Dirr gibt es noch weitere Gründe, nach Cremona zu kommen: die gute Laune und die schöne Abendgestaltung.

Schließlich sind es die 160 kulturellen Veranstaltungen, bei denen mehr als 400 Musiker das Hintergrundrauschen zu einem gemeinsamen akustischen Erlebnis werden lassen und die Musikmesse zu einem umfassenden Event machen.

Die Mondomusica ist seit 30 Jahren weltweit die wichtigste Veranstaltung für den Streichinstrumentenbau. Seit 10 Jahren ist Bayern Handwerk International als Organisator des bayerischen Messestandes aktiv. In dieser Zeit konnten sich etwa 200 bayerische Handwerksbetriebe auf der Mondomusica präsentieren.

Ansprechpartnerin:
 

Yvonne Jausovec
Projektmanagerin

Tel. +49 911 586856-21
y.jausovec--at--bh-international.de