Flagge Tschechien
Y. L. Photographies - Fotolia.com

Coronavirus - Aktuelle Situation in Tschechien

Bitte beachten Sie, dass sich Regelungen in dieser dynamischen Situation kurzfristig ändern können und keine Gewähr für den hier bereitgestellten Informationsstand übernommen wird. Stand 26.05.2020, 12:00 Uhr


Die tschechische Regierung hat am 12. März 2020 in Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie den Notstand ausgerufen, der bis 17. Mai 2020 galt. Trotz Ende des Notstands gelten einige Sicherheitsmaßnahmen weiter und auch die Regelungen für die Ein- und Ausreise bleiben weiterhin gültig.

Am 4. Mai 2020 hat die tschechische Regierung über die Verlängerung der vorübergehenden Grenzregelungen an den Tschechisch-Deutschen (und österreichischen) Grenzen bis zum 13. Juni 2020 entschieden.



Aktuelle Maßnahmen seit dem 26. Mai 2020

Berufliche Grenzpendler

Berufliche Grenzpendler können wieder täglich ins Ausland pendeln, wenn sie bei der ersten Einreise nach Tschechien die Bescheinigung eines negativen Corona-Tests (RT-PCR-Test) "Medical certificate on SARS-CoV-2 PCR testing results (CZ/EN)" an der Grenze vorlegen. Alle 30 Tage (bisher alle 14 Tage) muss eine neue Bescheinigung beim Grenzübertritt vorgezeigt werden, die nicht älter als vier Tage sein darf. Die vier Tage werden ab dem Datum der Probenentnahme gerechnet. Der Pendler muss sich um die Ausstellung der Bescheinigung selbst kümmern und trägt die entsprechenden Kosten.

Seit dem 1. Mai 2020 besteht die Möglichkeit, innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise nach Tschechien den Corona-Test nachzuholen.  Wenn der Pendler innerhalb dieser Frist keinen negativen Corona-Test vorlegen kann, wird ihm eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.  

Darüber hinaus müssen die Pendler weiterhin eine Bescheinigung Berufspendler (s.u.)"Sample confirmation form for cross-border work performance (DE)" sowie einen Identitätsnachweis vorzeigen.

Berufliche Grenzpendler im Gesundheitswesen, bei sozialen Diensten, im Rettungswesen und bei Unternehmen der kritischen Infrastruktur

Sie können nach wie vor täglich ins Ausland pendeln, wenn sie eine Bescheinigung "Confirmation of a cross-border work performance in healthcare, in social services, of integrated Rescue System, of critical inftrastructure subjects (DE)" und eine Verbalnote der deutschen Botschaft (diese Note ist nur bei den tschechischen Pendlern nötig) vorlegen. Sie müssen in diesem Fall keinen negativen Corona-Test vorlegen sowie keine Quarantäne absolvieren.

Wenn diese Pendler jedoch erst nach mehr als 14 Tagen nach Tschechien zurückkehren, müssen sie bei der Einreise nach Tschechien entweder eine Bescheinigung über ein negatives Corona-Testergebnis (RT-PCR-Test) vorzeigen oder den Corona-Test innerhalb von 72 Stunden nach Einreise nach Tschechien nachholen. Wenn der Pendler innerhalb dieser Frist keinen negativen Corona-Test vorlegen kann, wird ihm eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. 



Ausführen einer wirtschaftlichen Tätigkeit in Tschechien

Weiterhin können nun auch EU-Staatsbürger zum Zweck der Erfüllung einer wirtschaftlichen Tätigkeit  in die Tschechische Republik einreisen. Als "wirtschaftliche Tätigkeiten" sind folgende Tätigkeiten definiert:

  • Geschäftsverhandlung
  • Geschäfts-/Dienstreise
  • Erfüllung einer einmaligen / unregelmäßigen Tätigkeit der Geschäftsführung
  • Realisierung eines Auftrags im Rahmen einer selbstständigen Erwerbstätigkeit oder freiberuflichen Tätigkeit
  • einmalige / unregelmäßige Ausübung von professionellen Tätigkeiten im Bereich Sport und Kultur

Dabei wird wie folgt unterschieden:

a) Aufenthalt weniger als 72 Stunden

EU-Staatsbürger, die zur Erfüllung einer wirtschaftlichen Tätigkeit für weniger als 72 Stunden nach Tschechien einreisen, müssen beim Grenzübertritt folgende Belege vorlegen:

  • Bescheinigung über ein negatives Corona-Testergebnis"(RT-PCR-Test)"Medical certificate on SARS-CoV-1 PCR testing results (CZ/EN)", nicht älter als vier Tage (die vier Tage werden ab dem Datum der Probenentnahme gerechnet)
  • Bescheinigung über die Erfüllung einer wirtschaftlichen Tätigkeit bis 72 Stunden  oder die Einladung zur Geschäftsverhandlung oder zur Dienstreise, den Antrag auf Dienstreise, einen Nachweis über den Auftrag,  den Vertrag über die Ausübung der Funktion, den Auszug aus dem Handels- oder Gewerberegister, den Werkvertrag.
b) Aufenthalt mehr als 72 Stunden

EU-Staatsbürger, die zur Erfüllung einer wirtschaftlichen Tätigkeit für mehr als 72 Stunden nach Tschechien einreisen, müssen beim Grenzübertritt folgende Belege vorlegen:

sowie einen der folgenden Belege, die die wirtschaftliche Tätigkeit in Tschechien bestätigen:

  • Arbeitsvertrag
  • Einladung zur Geschäftsverhandlung oder zur Dienstreise, Antrag auf Dienstreise
  • Nachweis über den Auftrag
  • Vertrag über die Ausübung der Funktion
  • Auszug aus dem Handels- oder Gewerberegister
  • Werkvertrag
  • Entsendungsschreiben

Hinweis Entsendemeldung

Im Falle einer vorübergehenden Entsendung der Mitarbeiter nach Tschechien zur Durchführung von vorübergehenden Montagen ist weiterhin eine Entsendemeldung an das örtlich zuständige Arbeitsamt notwendig! Wir unterstützen Sie dabei - wenden Sie sich bei Bedarf an Irena Novotná.

Transit und Rückreise über Tschechien

EU-Staatsbürger oder Ausländer mit einem Aufenthaltstitel in der EU dürfen zwecks Rückkehr ins Heimatland über Tschechien transitieren. Sie müssen keine Bescheinigung über ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen, falls die Dauer ihres Aufenthalts in Tschechien weniger als 24 Stunden ist. Sie müssen jedoch das Doppel einer an das tschechische Innenministerium adressierten Verbalnote der Botschaft / des Konsulats ihres Heimatlandes vorlegen. Die Note muss beim tschechischen Innenministerium mindestens 24 Stunden vor Einreise eingereicht werden.

Das Pendeln ausländischer Arbeitnehmer über die Tschechische Republik ist nach wie vor untersagt.

Arbeitnehmer im internationalen Verkehr

Die Arbeitnehmer im internationalen Verkehr müssen nur im Falle eines Aufenthalts in Tschechien oder einer Ausreise aus Tschechien länger als 14 Tage bei der Einreise nach Tschechien eine Bescheinigung über ein negatives Corona-Testergebnis (RT-PCR-Test) vorlegen oder den Corona-Test innerhalb von 72 Stunden nach Einreise nach Tschechien nachholen. Wenn sie innerhalb dieser Frist keinen negativen Corona-Test vorlegen können, wird ihnen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.  

Sie müssen jedoch weiterhin die Bescheinigung "Certificate form for international transport workers (DE)" oder eine Bestätigung über die fachliche Eignung und einen Beförderungs- oder Arbeitsvertrag vorlegen.

Arbeitnehmer im Servicebereich der kritischen Infrastruktur

Es handelt sich dabei ausschließlich um die Durchführung von Notfall-Reparaturen und Notfallservice-Arbeiten

  • in Betrieben, die in Tschechien zur kritischen Infrastruktur gehören. Informationen darüber, welche Unternehmen in Tschechien zur kritischen Infrastruktur gehören, finden Sie auf der Webseite des tschechischen Innenministeriums sowie im Detail auf Tschechisch
  • in den chemischen und pharmazeutischen Betrieben, die im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Epidemie stehen
  • im Bereich Ausstattung des integrierten Rettungssystems
  • in dringenden Fällen bei Anlagen, Herstellungstechnologien und Maschinen in der Landwirtschaft und im Bereich Lebensmittelproduktion.

Für die Einreise nach Tschechien brauchen die deutschen Servicemitarbeiter eine vom systemrelevanten tschechischen Betrieb ausgestellte Bescheinigung "Confirmation for foreign workers on critical infrastructure service - entry (DE)". Sie müssen nur im Falle eines Aufenthalts in Tschechien länger als 14 Tage bei der Einreise nach Tschechien eine Bescheinigung über ein negatives Corona-Testergebnis (RT-PCR-Test) an der Grenze vorlegen oder den Corona-Test innerhalb von 72 Stunden nach Einreise nach Tschechien nachholen. Wenn sie innerhalb dieser Frist keinen negativen Corona-Test vorlegen können, wird ihnen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.  

Hinweis Entsendemeldung

Im Falle einer vorübergehenden Entsendung der Servicemitarbeiter nach Tschechien zur Durchführung von Notfall-Reparaturen und Notfallservice-Arbeiten ist weiterhin eine Entsendemeldung an das örtlich zuständige Arbeitsamt notwendig! Wir unterstützen Sie dabei - wenden Sie sich bei Bedarf an Irena Novotná.

Grenzübergänge Bayern - Tschechien

Seit dem 26. Mai 2020 enden die systematischen Kontrollen an den Grenzen und es werden weitere Straßen- und Eisenbahnübergänge geöffnet. Die Grenzüberschreitung außerhalb der festgelegten Übergänge ist weiterhin untersagt.

Die Kontrollen werden nur stichprobenartig durchgeführt und es wird nicht jeder Reisende kontrolliert. Die Polizei wird die Kontrollstellen (nahe den Grenzen) flexibel auf Basis der Auswertung des epidemiologischen Risikos in Zusammenarbeit mit Hygienikern auswählen.

Es gelten nach wie vor die Bestimmungen für die Einreise nach, sowie für den Aufenthalt in Tschechien. Für die Nichteinhaltung der Bestimmungen kann, gemäß dem Gesetz zum Schutz der öffentlichen Gesundheit, eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 1 Mio. CZK (ca. 26 Tsd. EUR) verhängt werden.

Die Grenzüberschreitung der Binnengrenze außerhalb der festgelegten Orte oder die absichtliche Entziehung der polizeilichen Kontrolle wird als Verstoß gegen das Gesetz zum Schutz der Staatsgrenze betrachtet und kann mit einer Geldstrafe bis zu 50 Tsd. CZK (ca. 1.800,- EUR) geahndet werden.

Straßengrenzübergänge Bayern – Tschechien:

Selb - Aš
Schirnding - Pomezí nad Ohří
Waldsassen -  Svatý Kříž
Mähring - Broumov
Bärnau - Pavlův Studenec
Waidhaus (Straße) - Rozvadov
Waidhaus (Autobahn) – Rozvadov
Eslarn - Železná
Waldmünchen - Lísková
Furth im Wald / Schafberg - Folmava
Eschlkam – Všeruby
Neukrichen b. Hl. Blut – Svatá Kateřina
Bayerisch Eisenstein - Železná Ruda
Philippsreut - Strážný

Eisenbahngrenzübergänge Bayern – Tschechien:

Furth im Wald – Česká Kubice
Selb / Plöbberg – Aš
Schirnding – Cheb
Bayerisch Eisenstein – Železná Ruda

Die komplette Auflistung der Grenzübergänge zu Deutschland und Österreich finden Sie auf der Webseite des tschechischen Innenministeriums.



Corona-Testmöglichkeiten

Testmöglichkeiten in Tschechien

Eine Auflistung der Probeentnahmezentren für RT-PCR-Tests in Tschechien finden Sie auf der Webseite des tschechischen Gesundheitsministeriums

(Infos auf der Webseite nur auf Tschechisch; Zentren für Selbstzahler sind auf der Karte mit einem blauem Punkt gekennzeichnet und ggf. im Text gekennzeichnet als "také pro samoplátce")

Der Preis für einen RT-PCR-Test inkl. des Abstrichs darf nach dem Erlass des tschechischen Gesundheitsministeriums ab dem 15.5.2020 maximal 1.756,- CZK (ca. 60,- EUR) kosten.

Testmöglichkeiten in Bayern

Wir empfehlen Ihnen, Ihren zuständigen Betriebsarzt zu den Testmöglichkeiten Ihrer Region zu kontaktieren. Es kann mit Kosten von 60,- bis zu ca. 180,- EUR oder sogar mehr gerechnet werden. Unseres Wissens nach, erhalten die getesteten Personen nach ein bis drei Tagen, meist jedoch nach zwei Tagen, die Ergebnisse.

Folgende Möglichkeiten sind uns derzeit bekannt. Mit diesen können Sie sich individuell in Verbindung setzen und ggf. freie Kapazitäten prüfen.

In der Oberpfalz:

  • Labor Kneißler GmbH & Co. KG - Burglengenfeld (Telefon 09471-606 330 0, Internet www.labor-kneissler.de)
  • Diagnosticum - Hof (Telefon 0371 -836 5043 10, Internet www.diagnosticum.eu)
  • Synlab Weiden - Weiden (Telefon 0961-3090, E-Mail info@synlab.com)

Testmöglichkeiten im Landkreis Cham finden Sie hier.

Testmöglichkeit für den Raum Regensburg: Testzentrum im Regensburger Jahnstadion. Auf der Internetseite der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz finden Sie unter Downloads ein Formular, das Sie an die dort angegebene Faxnummer senden. Dann erhalten Sie einen Termin für die Testung.

In Niederbayern:

  • MVZ Labor in Passau (Telefon 0851 9593-00, E-Mail info@labor-passau.de , Internet www.labor-passau.de)

In Oberfranken:

Die Teststellen für Corona in den jeweiligen Landkreisen führen nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, dem Betriebsarzt oder dem Hausarzt PCR-Test durch, wie z.B. in Marktleuthen, Bayreuth oder Pegnitz. Die Vorgehensweise ist individuell vor Ort abzusprechen.

  • Teststelle Stadt Bayreuth: 0921 728-513, Jens Bauernfeind
  • Teststelle Pegnitz, Landkreis Bayreuth: 0921 728-195, Frau Dr. Iris Fuchs
  • Teststelle Marktleuthen, Landkreis Wunsiedel: 09232 800, Frau Riedl (Gesundheitsamt Wunsiedel)

Weitere Teststellen gibt es in allen weiteren Landkreisen in Oberfranken.  Auf Anfrage führen auch private Laboratorien Coronatests durch wie z.B. Labor Staber aus Bayreuth, 0921 507204513 oder auch die Hausarztpraxis Christina Herold & Bettina Lein aus Marktleuthen, christinaherold@gmx.net

Bescheinigungen

Muster aller oben genannten Bescheinigungen finden Sie auf der Webseite des tschechischen Innenministeriums

Einen kompletten Überblick über die Bedingungen für die Einreise nach Tschechien seit dem 26. Mai 2020 finden Sie (auf Englisch) für Ausländer in dieser Tabelle und für tschechische Staatsbürger in dieser Tabelle.

Wichtige Hinweise  für Ihren Aufenthalt in Tschechien

  • Seit dem 25. Mai 2020 besteht im Freien keine Pflicht mehr zum Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske, wenn der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden kann.
  • Die Mundschutzpflicht besteht weiterhin in geschlossenen öffentlichen Räumen (Ämter, Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel, Taxi). Ausnahme: Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsort, sofern der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden kann.


Ihre Ansprechpartnerin für Tschechien

Für Auskünfte zur aktuellen Situation können sich bayerische Handwerksbetriebe (insb. bei Fragen zum Pendeln, Ein-/Ausreise zum Zweck der Erfüllung einer wirtschaftlichen Tätigkeit, Arbeitnehmer im Servicebereich der kritischen Infrastruktur etc.) direkt an Frau Irena Novotná, unsere deutschsprachige Leiterin unserer Repräsentanz Tschechien, wenden.

Irena Novotná
Leiterin der Repräsentanz Tschechien

Tel. +420 221 490 316
Mobil +420 737271690
i.novotna--at--bh-international.de



Hinweis: Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist ausgeschlossen.