Flagge Tschechien
Y. L. Photographies - Fotolia.com

Coronavirus - Aktuelle Situation in Tschechien

Bitte beachten Sie, dass sich Regelungen in dieser dynamischen Situation kurzfristig ändern können und keine Gewähr für den hier bereitgestellten Informationsstand übernommen wird. Stand 17.01.2022


Einreise nach Tschechien

Seit dem 27.12.2021 gelten verschärfte Bedingungen für die Einreise von Ausländern nach Tschechien.

Für deutsche Staatsbürger sowie Drittländer mit einem Aufenthaltstitel in Deutschlang gilt: Vor der Einreise nach Tschechien müssen auch zweifach geimpfte (mind. 14 Tage nach der letzten Impfung; ab dem 01.01.2022 ist das Zertifikat der Corona-Impfung für die Grundimmunisierung nur noch neun Monate gültig, für eine Verlängerung benötigt man eine Booster-Impfung) und genesene Personen (die zugrunde liegende positive PCR-Testung liegt mindestens 11 Tage sowie maximal 180 Tage zurück) einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) haben.  

Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene müssen nach ihrer Ankunft in Tschechien zwischen dem 5.-7. Tag noch einen zweiten PCR-Test absolvieren, wenn sie sich noch auf dem Gebiet Tschechiens aufhalten. Bis zum Erhalt des negativen Ergebnisses des zweiten PCR-Tests müssen sie beim Verlassen des Wohnortes oder der Unterkunft eine Maske der Klasse FFP2 oder KN95 tragen. 

Von der Testpflicht ausgenommen sind Personen mit einer Booster-Impfung, Grenzpendler und Grenzgänger (die mind. 1x pro Woche über die Grenze pendeln), Beschäftigte im internationalen Transport- oder Warenverkehr, Transitreisende (bis zu 12 Stunden über Tschechien auf dem Landweg), Tagesreisende (bis zu 24 Stunden in Tschechien; gilt nur für Fahrten mit individuellen Verkehrsmitteln auf dem Landweg) im kleinen Grenzverkehr.

Darüber hinaus muss vor der Einreise nach Tschechien eine elektronische Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Die Anmeldepflicht entfällt bei Fahrten mit individuellen Verkehrsmitteln auf dem Landweg (entfällt nur, wenn sich im Auto nur eine Person oder ausschließlich Mitglieder eines Haushalts befinden), bei Grenzpendlern und Grenzgängern (die mind. 1x pro Woche pendeln), bei Transitreisenden (bis zu 12 Stunden über Tschechien auf dem Landweg) sowie bei Beschäftigten im internationalen Transport- oder Warenverkehr.

Bei der Einreise sind entsprechende Nachweise (Test-, Impf-, Genesenen-Nachweis, Bestätigung über das Ausfüllen der elektronischen Einreiseanmeldung, Bestätigung für Mitarbeiter im internationalen Verkehr, Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler, Nachweis des 24 Stunden-Aufenthalts oder des Transits) mitzuführen.

Die ausführlichen Einreisebestimmungen finden Sie auch auf der Webseite des tschechischen Innenministeriums auf Tschechisch und Englisch.



Meldepflichten bei der Ausführung von Aufträgen in Tschechien

Unabhängig von aufgrund der Corona-Pandemie eingeführten Beschränkungen gelten Meldepflichten, wenn Sie als Handwerksbetrieb einen Auftrag im Ausland ausführen. Wir informieren Sie gerne über gewerberechliche Bestimmungen (z.B. Dienstleistungsanzeige), Entsendemeldungen, notwendige Unterlagen vor Ort, etc.



Rückkehr nach Deutschland - Einreise nach Bayern

Tschechien wurde vom RKI mit Wirkung ab dem 14.11.2021 als Hochrisikogebiet eingestuft. 

Für die Rückkehr nach Bayern gilt die Coronavirus - Einreiseverordnung. Detaillierte Informationen zur Rückkehr nach Deutschland  - Einreise aus Hochrisikogebieten finden Sie auf unserer Internetseite "Coronavirus - Auswirkungen auf Auslandsaufträge". Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen zu den Bestimmungen für Grenzpendler oder Mitarbeiter,  die von einem Einsatz in Tschechien zurückkehren.



Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen in Tschechien

Aktuell gelten landesweit folgende Maßnahmen:

  • Geschäfte: geöffnet, ein Kunde pro 10 qm, mind. 1,5-Meter-Abstand zwischen den Kunden
  • Hotels: nur für Geimpfte und Genesene 
  • Restaurants: nur für Geimpfte und Genesene

Landesweit gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske:

  • in allen Innenräumen der Gebäude (Ausnahmen sind u.a. der eigene Haushalt, Hotelzimmer)
  • in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • an allen Arbeitsplätzen, wenn kein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Testpflicht für Beschäftigte und Gewerbetreibende:

Seit dem 17. Januar 2022 müssen alle Beschäftigten in Tschechien (gilt neu auch für zweimal Geimpfte, Geboosterte sowie Genesene) zweimal wöchentlich auf das Coronavirus getestet werden. Das gilt auch für Geschäftsführer, Selbständige und externe Personen, die Kontakt mit anderen Personen am Arbeitsplatz haben.  Im Falle eines positiven Ergebnisses tritt sofort eine fünftägige Quarantänepflicht in Kraft, die nur im Falle eines negativen PCR-Testes wieder beendet werden kann. Die verkürzte Dauer der Isolation betrifft Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sowie Personen, die mit den Infizierten Kontakt hatten. Die Quarantänepflicht nach einem Kontakt mit einer infizierten Person gilt auch für Geimpfte und Genesene.  

Informationen zu den Schutzmaßnahmen in Tschechien finden Sie auch auf der Webseite des Tschechischen Gesundheitsministeriums. Einen Überblick über die aktuelle Anzahl der COVID-19-Erkrankungen in Tschechien nach Regionen finden Sie hier.



Ihre Ansprechpartnerin für Handwerksbetriebe

Irena Novotná, die deutschsprachige Leiterin unserer Repräsentanz Tschechien, steht den bayerischen Handwerksbetrieben für Fragen gerne zur Verfügung.

Leider können wir aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen keine Auskünfte zu Privatreisen nach Tschechien oder damit einhergehenden Fragestellungen geben.

Irena Novotná
Leiterin der Repräsentanz Tschechien

Tel. +420 221 490-316
i.novotna--at--bh-international.de

Hinweis: Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist ausgeschlossen.