Go International: Förderprogramm zum Einstieg in Auslandsmärkte

Für kleinere Unternehmen ist es eine hohe Hürde, sich in einem Markt zu präsentieren, dessen Sprache nicht die eigene ist. Das Förderprogramm Go International bietet für diese Hürde Hilfe:

Die Hälfte der Kosten für die Erstellung einer Webseite in einer Fremdsprache kann sich ein Unternehmen über das Förderprogramm Go International zurückholen, ein Programm, das mit Geldern des Freistaats Bayern und mit EFRE-Mitteln der EU-Kommission finanziert wird. 

Bis zu 20.000 € lassen sich abrechnen. Maximal zwei Zielländer weltweit können auf diese Weise pro Unternehmen bis 2020 erschlossen werden. Auch andere Leistungen wie Übersetzungen, Firmenbroschüren, Produktzertifizierungen, Patent- oder Markenanmeldung sowie die Einzelmesseförderung fallen ebenfalls unter die förderfähigen Maßnahmen dieses Programms.



Damit steht den bayerischen Handwerksbetrieben eine Teilfinanzierung zur Verfügung, mit der die Einstiegskosten ins Auslandsgeschäft reduziert werden können. In einem  kostenfreien Beratungsgespräch kann ein Internationalisierungsplan für den Auslandsmarkt entwickelt werden, der dann mit ineinandergreifenden Maßnahmen umgesetzt wird.



Haben Sie Fragen zum Förderprogramm Go International? Dann sprechen Sie mit uns.



Die Ansprechpartner von Bayern Handwerk International und der bayerischen Handwerkskammern beraten Sie gern.