michel-koczy.com

Dr. Murjahn-Förderpreis 2017 an Maler- und Lackiererinnung München und Land

Das Berufsbildungszentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung der Maler- und Lackiererinnung München und Land ist Preisträger beim Dr. Murjahn-Förderpreis 2017. Der mit 15.000 Euro dotierte Förderpreis wurde ihnen am 29. November im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin für das grenzübergreifende Ausbildungsprojekt „Renovierung von Kirchenburgen in Siebenbürgen, Rumänien“ verliehen.

„Für die Renovierung von Kirchenburgen in Siebenbürgen (Rumänien) nahm Michael Doll den Förderpreis für das Berufsbildungszentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung der Maler- und Lackiererinnung München und Land entgegen.

Ausgangsbasis war 2010 die Bestandssicherung der Kirchenburg im rumänischen Mardisch (Siebenbürgen). Dabei wurde schnell deutlich, dass bei der Restaurierung und Sanierung die Zusammenarbeit verschiedener Gewerke eine wichtige Voraussetzung ist, um fachgerechte und nachhaltige Arbeit auszuführen. Diese anspruchsvolle Aufgabe wurde in einem Ausbildungsprojekt des Berufsbildungszentrums für Farbtechnik und Raumgestaltung der Maler- und Lackiererinnung München und Land umgesetzt. Seit 2014 sind Auszubildende und Meisterschüler unterschiedlicher Handwerksberufe mit dieser Aufgabe betraut und mittlerweile kontinuierlich 60 junge Menschen aus bis zu acht Gewerken an den Projektbaustellen in Mardisch und mittlerweile auch in Martinsdorf erfolgreich tätig.

Das Projekt in Siebenbürgen zeichnet sich dadurch aus, dass die Teilnehmer sowohl fachliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen erwerben. „Es fördert die Entwicklung der Berufsfähigkeit der Teilnehmer maßgeblich und erweitert die berufliche Handlungskompetenz. Wesentlich erscheinen die Einblicke und Lernerfahrungen in benachbarte Berufsfelder. Methoden zur Restaurierung können an solchen Projekten ideal vom Meister zum Lehrling vermittelt werden“, würdigte die Jury: „Das Projekt fußt auf der Erkenntnis, dass es letztlich das gemeinsame Arbeiten, aber auch das gemeinsame Leben miteinander ist, aus dem neue Beziehungsstrukturen entstehen, die Lernprozesse im positiven Sinne fördern und unterstützen. Somit ist es dieser integrative Aspekt in seiner Auswirkung auf den Erwerb von sozialer Kompetenz und handwerklichen Fähigkeiten, der dieses Projekt so besonders macht.""



Dr. Murjahn-Förderpreis

Preisstifter Dr. Klaus Murjahn rief den Förderpreis 2011 zur Unterstützung des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks ins Leben. „ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer würdigte den impulsgebenden Charakter des Dr. Murjahn-Förderpreises. Er zeichnet Fachbetriebe, Einzelpersonen oder Bildungseinrichtungen aus, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben und damit wegweisende Impulse für das gesamte Malerhandwerk geben. (..) Mehr unter www.Dr-Murjahn-Foerderpreis.de .“

(Quelle: Presse-Information Kuratorium Dr. Murjahn-Förderpreis)

Terminhinweis:

Interessierte können sich auf der Monumento Salzburg, Fachmesse für Denkmalpflege und Kulturerbe , 11.-13.1.2018, am deutschen Firmengemeinschaftsstand ein Bild vom Projekt und den Arbeiten in Siebenbürgen machen (Stand Bayern Handwerk International, Nr. 104 F)